Bewegung

Marco Jammermann

Nichts bewegt uns wie ein Geliebtes.
Umworben will alles Geliebte sein.
Es packt nicht,
Es stößt nicht,
Sondern bewegt sich – selber ruhend –
Uns in sich hinein.

Und in diesem Ziehen, dem freiwillig-feinen,
Wie kann dem, der folgt, es genauso erscheinen,
Wie denen, die außen nur sehen und meinen?
Und wie sinn-los wäre und verlogen der Schluß
Aus deren Mund: Daß er gar nicht muß?